Wohnen auf Zeit

Bei kurzfristigen Arbeitsaufenthalten oder als Übergang vor der Wohnungssuche gibt es in Deutschland eine Vielzahl von Angeboten an „Wohnen auf Zeit“. Hierunter versteht man alle Formen flexiblen Wohnens – irgendwo zwischen den Welten eines Hotels und der festen Anmietung einer eigenen Wohnung. Die Fristen bei Wohnen auf Zeit bewegen sich dabei in der Praxis zwischen 14 Tagen und einem Jahr, meistens jedoch zwischen einem und drei Monaten. Ob man das ganze „Serviced Apartments“, „Longstay“, „Apartmenthotel“ oder „Boardinghouse“ nennt ist am Ende egal – es geht immer um das gleiche: Eine Zwischenform zwischen Hotel und Wohnung.

Citadines Michel Hamburg Apartment-Hotel mitten im Herzen Hamburgs

Foto: So angenehm lässt es sich heuzutage in modernen Boradinghouses oder Apartmenthotels leben. Hier das Foyer des Citadines Michel Hamburg [Bildquelle: Elan Fleisher / elanhotelpix.com]

Die Anzahl der Möglichkeiten ist mittlerweile riesig und ebenso verwirrend:

  1. Maklerfirmen wie CityWohnen bieten möblierte Wohnungen an (meist ab 6 Monaten Mietdauer)
  2. Portale wie Airbnb oder 9flats.com sammeln für private wie für Firmenzwecke alles Mögliche an Angeboten
  3. Meta-Suchmaschinen wie Booking.com decken teilweise das gleiche Segment ab
  4. Meist qualitativ besser sind Anbieter wie Adina oder Citadines, die selbst Häuser betreiben. Auch einzelne Objekte sind mit Ihren individuellen Webseiten präsent, man kann dort sofort buchen oder sich auch beraten lassen
Eine junge Frau entspannt sich bei einer Tasse Tee in ihrem Apartment in einem Boardinghouse

Foto: Auch im Interimsapartment lebt und wohnt man, will man sich geborgen fühlen. Billiger ist also nicht immer besser. Es sollte einfach das Richtige sein und den individuellen Bedürfnissen entsprechen [©: contrastwerkstatt/Fotolia]

Bei den reinen Internet-Buchungsmöglichkeiten bleibt die Beratung meist auf der Strecke. Und billig ist hier meistens keine gute Wahl. Ein Billigflug mag ja gehen: Da ist man nach einigen Stunden am Ziel. Aber bei einer Bleibe ab einem Monat sollte man sich vor Augen halten: Das Apartement, die möblierte Wohnung oder das Zimmer sind für eine ganze Weile Heimat und Lebensmittelpunkt. Sollte man sich trotz Wohnen auf Zeit nicht lieber ein wenig Vorbereitung gönnen, damit es auf Anhieb das richtige „Wohnen auf Zeit“ ist? Insbesondere falls man in dieser Zeit auf Wohnungssuche geht, um in der betreffenden Stadt Jahre zu verbringen oder gar sesshaft zu werden?

PROGEDO relocation bietet den Service der individuellen Auswahl mit Vorstellung der in Frage kommenden Objekte schon für den Preis weniger Hotelübernachtungen an. Dafür gibt es dann die Gewähr, das aktuell beste auf dem Markt verfügbare Objekt zu finden. Der Service „Temporary Accommodation“ oder „Wohnen auf Zeit“ kann bei PROGEDO sowohl als unbegleitete Suche, als auch begleitet mit bis zu drei Besichtigungen gebucht werden. Hier geht es zur Anfrage.

Modernes Wohnen in Bremen direkt an der Weser

Foto: Modernes Wohnen, moderne Konzepte des Managements. Immer mehr Firmen, die Mitarbeiter-Apartments halten, überlassen das Management PROGEDO [©: Christoph Anders]

Für Firmen verwaltet PROGEDO mit seinem Service für Immobilien Management Wohnraum, der dauerhaft angemietet wird, um als Interims- oder Projektapartment zu dienen. Dies ist für Unternehmen sinnvoll, die sehr oft Assignees oder Expats flexibel unterbringen müssen.

Der PROGEDO-Wohnen-auf-Zeit-Check:

  1. Wie lang ist mein Aufenthalt?
  2. Will oder muss ich den Mietvertrag flexibel verkürzen oder verlängern können?
  3. Bin ich mit einer einfachen Unterkunft zufrieden oder mehr der anspruchsvolle Typ?
  4. Wie viel Platz und Zimmer brauche ich?
  5. Wo befindet sich mein Arbeits- / Trainings- oder Studienort?
  6. Will ich zu Fuß gehen, das Fahrrad, öffentliche Verkehrsmittel oder das Auto nutzen?
  7. Was soll in der Nähe sein (Restaurants, Einkaufsmöglichkeiten, Sehenswürdigkeiten, Flughafen, Bahnhof, etc.)?
  8. Welche Umgebung möchte ich (urban-lebendig oder eher ruhig)?
  9. Welchen Service muss die Wohnung / der Eigentümer bieten (keinen oder vollen Hotelservice)?
  10. Welche Infrastruktur möchte ich (Küche, Waschküche, Garage, Frühstücksraum, Lobby, Fitnessraum)?
  11. Wie hoch ist mein monatliches Budget?
  12. Möchte ich / mein Arbeitgeber den PROGEDO Expense Management Service nutzen?

Label Angebot Grün